FAQ

Release


Wann ist schmoose für meine Geräte verfügbar?

Wir werden schmoose schnellstmöglich für die verschiedenen Plattformen verfügbar machen, denn die Welt braucht schmoose! Um informiert zu bleiben, solltest du unsere Zeitschiene für die Entwicklung auf twitter und facebook verfolgen.

Auf welchen Plattformen ist schmoose verfügbar; welche sind geplant?

Schmoose ist aktuell verfügbar auf: Windows Phone ab Version 8, Android ab Version 4 und iOS ab Version 7

Usage


Wie fange ich an?

Um schmoose zu verwenden, musst du entweder deine E-Mail-Adresse oder deine SMS-fähige Telefonnummer angeben. Währenddessen hat schmoose bereits deinen privaten und öffentlichen Schlüssel auf deinem Gerät erzeugt. Damit werden jetzt die von dir eingegebenen Daten verschlüsselt bevor sie zu einem unserer Server geschickt werden.

Wie wird mein Zugang frei geschaltet?

Um sicher zu gehen, dass deine Mail-Adresse von dir stammt und richtig angegeben wurde, senden wir dir eine E-Mail mit einem Verifikations-Code. Falls du eine Telefonnummer statt einer E-Mail-Adresse eingegeben hast, senden wir dir auf die angegebene Telefonnummer eine SMS, die den Verifikations-Code enthält. Falls weder SMS noch E-Mail bei dir ankommen (bitte Spam überprüfen!), kannst du einen Anruf auf die angegebene Nummer anfordern: Eine nette Stimme verrät dir dann deinen Verifikations-Code. Es hilft nichts, schmoose einfach zu löschen und neu aufzuspielen!

Wie kann ich einfach mit Anderen chatten?

Dein Adressbuch kannst du einfach mit dem bereits auf unserem Server vorhandenen Verzeichnis aller Kontakte abgleichen. Schmoose macht das für dich ganz einfach, indem Hash-Werte von Telefonnummern und E-Mail-Adressen aus deinem Telefonbuch an den Server geschickt werden; dort wird verglichen (keine Suche), ob die übermittelte Telefonnummer oder die E-Mail-Adresse bereits bekannt ist. Für jeden Treffer sendet der Server die individuelle Schmoose-ID des gefundenen Kontakts und den zugehörigen öffentlichen Schlüssel an dich. Der gefundene Kontakt wird mit diesen Daten automatisch in dein Schmoose Verzeichnis eingetragen.

Ich suche einen bestimmten Kontakt?

Über eine dir bekannte Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Nickname kannst du direkt nach einem Schmoose-Benutzer suchen (ohne dein gesamtes Adressbuch abgleichen zu müssen). Deine Eingabe wird unleserlich gemacht (es wird ein sog. Hash-Wert gebildet) und dann an den Server übermittelt. Der Server überprüft, ob der Hash-Wert existiert und überträgt dann die öffentlichen Daten des Kontakts auf dein Gerät - und der Chat kann beginnen.

Ist ein anderer Kontakt "echt"?

Du erhältst die schmoose ID direkt von deinem Kontakt über einen externen Kanal deines Vertrauens (Telefon, E-Mail, Papier, von Angesicht zu Angesicht, …). Diese schmoose-ID gibst du direkt in schmoose auf deinem Gerät ein. schmoose wird dann den öffentlichen Schlüssel deines Kontaktes vom Server laden und hinzufügen. Falls die ideale Möglichkeit besteht, sich persönlich zu treffen, können die schmoose-IDs und die öffentlichen Schlüssel direkt von Gerät zu Gerät übertragen werden, in dem der jeweils andere QR-Code gescannt wird.

Wie kann ich schmoose von meinem Gerät löschen?

Bevor schmoose von einem Gerät gelöscht wird (insbesondere, wenn es das einzige Gerät ist, mit dem Du schmoose einsetzt), muss es unbedingt de-registriert werden (Einstellungen – Endgeräte). Nach De-Registrierung kann schmoose einfach gelöscht bzw. de-installiert werden.

Was muss ich tun, um mein Smartphone durch ein Neues zu ersetzen?

Du musst Dein altes Gerät zuerst de-registrieren! Es können ja bis zu 5 Geräte gleichzeitig registriert sein. Unter Einstellungen - Geräte bekommt man eine Übersicht, der zurzeit registrierten Geräte angezeigt. Dort kann man ggf. Geräte de-registrieren. ACHTUNG: Werden alle Geräte de-registriert, dann wird auch der Benutzer gelöscht.

Ich habe – ohne mein altes Gerät bei schmoose abzumelden (de-registrieren) – schmoose auf meinem alten Gerät neu installiert oder auf meinem neuen Gerät installiert. Nun kann ich nicht mehr auf meine Kontakte und Chats zugreifen. Was muss ich tun?

Die Sicherheitsfunktionen von schmoose sind fest mit deinem Gerät verbunden (End-zu-End-Verschlüsselung) damit kein Fremder deine Identität annehmen kann und dadurch deine Nachrichten empfangen und verstehen kann. Deshalb solltest du unbedingt über „Einstellungen – Geräte“ ein Master-Passwort festlegen. Nur wenn du durch Eingabe des Masterpassworts beweisen kannst, dass du bereits schmoose-Nutzer bist, kannst du weitere Geräte hinzuzufügen (bzw. dein altes Gerät ersetzen) und auf diese Weise deine Kontakte und Chats fortführen. Ein nicht mehr nutzbares, altes Gerät solltest du über „Einstellungen – Geräte“ abmelden/löschen, um Deine Lizenz nicht zu verbrauchen. Ein nicht abgemeldetes Gerät bleibt aus Sicherheitsgründen reserviert. Ohne Masterpasswort musst du dich immer als neuer Nutzer registrieren und deine Identifizierungsdaten (Telefonnummer oder Mail-Adresse) wieder angeben und deren Echtheit erneut bestätigen (SMS oder E-Mail). Deine früheren Kontakte musst du wieder neu hinzufügen.

Ich habe bereits eine BASIC-Lizenz; diese habe ich nirgends gekauft. Wie wechsele ich auf die PROFESSIONAL-Lizenz?

Du gehörst gerade noch zu den ersten 10.000, die die BASIC-Version kostenlos bekommen. Die aktuelle Version (Juni 2014) kann noch keine Videos aber bis zu 3 Geräte. Die Lizenzen sind grob beschrieben unter https://schmoose.ms/ Abschnitt „Funktionen“. Alle Lizenzen gelten für ein Jahr. Nach diesem Jahr wirst Du entweder automatisch auf die Free-Version abgestuft und musst mit Werbeeinblendungen leben, oder Du kaufst wieder eine BASIC oder PROFESSIONAL Lizenz. Die In-App-Kauf-Möglichkeit ist in der aktuellen Version noch nicht verfügbar, wird aber vor Jahresablauf verfügbar sein.

Schmoose findet beim Kontaktabgleich mit meinem Telefonbuch keine Einträge?

schmoose kann natürlich nur solche Kontakte als schmoose-Kontakte finden, die - bereits schmoose benutzen und - die ihre Telefonnummer oder Mail-Adresse im schmoose öffentlich gemacht haben und - genau diese Mail-Adresse oder Telefonnummer bereits in deinem Telefonbuch abgelegt war. Denn schmoose stellt die Verbindung von deinen Kontakten zu schmoose-Kontakten über deren Telefonnummer und die E-Mail-Adresse her.

General


Was soll der Name bedeuten?

Ursprünglich wollten wir die App "schmooze" nennen, was in etwa bedeutet: "Eine freundliche, private Unterhaltung führen". Aber das wäre aus rechtlichen Gründen problematisch geworden, also haben wir es zu "schmoose" (Aussprache /ʃmuːz/) geändert, was eigentlich das Gleiche bedeutet (USA/GB). Unsere Lokalisierungsabteilung hat dieses Wort aber mit „moose“ (Elch) in Verbindung gebracht statt mit der vorgesehenen Bedeutung. Dann haben wir einfach den Elch zum Wappentier gemacht.

Wo stehen die schmoose Server?

Derzeit stehen unsere Server in Datenzentren in Deutschland und anderen Europäischen Ländern.

Warum kein Open Source?

Entwicklung und Betrieb von schmoose sollte sich mittelfristig zumindest selbst tragen. Wir hoffen, dass es dann zukünftig möglich sein wird, unseren Code mit der Open Source Gemeinde zu teilen. Es ist geplant den Quellcode von schmoose vertrauenswürdigen Personen mit einem soliden Hintergrund im Bereich Sicherheit zur Analyse und für Verbesserungsvorschläge zur Verfügung stellen.

Wieso kann ich Euch vertrauen?

Weil wir unseren Messenger so bauen, wie wir ihn uns immer gewünscht haben!

Security


Wie sicher sind die Nachrichten?

Deine Nachrichten bleiben vertraulich, auch wenn jemand den Netzverkehr abhört und mitschneidet, mit dem Ziel, die Nachrichten zu entschlüsseln. Schmoose benutzt starke Verschlüsselungsverfahren sowohl auf der Transportschicht, als auch bei der Verschlüsselung der Nachrichten selbst, um dem Nutzer maximale Vertraulichkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

Kann ein Unbefugter meine Daten lesen - vielleicht ihr?

Deine Nachrichten werden bereits auf deinem Gerät mit dem öffentlichen Schlüssel des Empfängers verschlüsselt. Ausschließlich verschlüsselte Nachrichten verlassen überhaupt dein Gerät und nur mit dem privaten Schlüssel des Empfängers können sie wieder lesbar gemacht werden. Da aber die privaten Schlüssel auf dem Endgerät erzeugt werden und dieses niemals verlassen, kann niemand (auch wir nicht) außer dem vorgesehenen Empfänger deine Nachrichten lesen.

Wozu und wann brauche ich ein Passwort?

Um mehrere Geräte zu nutzen, brauchst Du ein Master-Passwort. Damit wird garantiert, dass Du der richtige Empfänger der gleichen Nachrichten auf mehreren Geräten bist. Um später einmal deinen schmoose-Zugang auf ein neues Gerät zu übertragen, benötigst du ebenfalls dieses Master-Passwort; damit bleibst Du derselbe Nutzer und Deine bisherigen Kontakte und Chats bleiben erhalten. Falls Du ein Android-Gerät benutzt, musst Du immer beim Start der schmoose App ein Passwort eingeben. Damit wird verhindert, dass ein Unbefugter Deine Nachrichten lesen kann, indem er einfach dein gesamtes Gerät kopiert. Bitte merke dir deine Passwörter gut! Wir können dir bei Verlust nicht helfen!

Technical


Warum kein OTR?

Bei OTR kann eine Nachricht nur bearbeitet (entschlüsselt und gelesen) werden, wenn das Gerät des Empfängers eingeschaltet und empfangsbereit ist. Diese Voraussetzung passt nach unserer Meinung nicht zur Realität der Nachrichtenübertragung zwischen Mobilgeräten. Hier sind Verbindungsabbrüche und längere Zeiten ohne Verbindung leider üblich.

Top